QE-Zertifizierung

Wertigkeit der Arbeit der nach QE geprüften Labore wird gesteigert

Vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft und dem DWA-Landesverband wurde eine Empfehlung herausgegeben, die die Probenahmen und Analysen sowie den Umgang mit Rückstellproben im Rahmen der amtlichen Überwachung darstellt. Die "Empfehlung zur Durchführung der Parallelmessung zum Referenzverfahren für die nach DWA-BW zertifizierten Betriebslabore" finden Sie hier:

Download (PDF)

Entsprechend der Handlungsempfehlung des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg „Qualitätsgesicherte Eigenkontrolle zur Unterstützung der amtlichen Überwachung auf kommunalen Kläranlagen" vom März 2003 kann der Betreiber einer Abwasserbehandlungsanlage die Anerkennung seiner Eigenkontrollmessungen als gleichwertig gemäß § 2 Abs. 3 und § 4 der Eigenkontrollverordnung (EKVO) bei der zuständigen Wasserbehörde beantragen, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Nachweis zwei erfolgreicher Teilnahmen an Ringversuchen der AQS Baden-Württemberg innerhalb von 3 Jahren.

  • Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einer Laborbegutachtung zur Bestätigung ausreichender interner Qualitätssicherungsmaßnahmen. (Erste Wiederholungsbegutachtung nach zwei Jahren danach in dreijährigem Abstand)

In Baden-Württemberg haben mittlerweile 40 Betriebslabore, die 76 kommunale Kläranlagen und damit fast 4 Millionen EW repräsentieren, die externe Qualitätssicherung über die Laborbegehung erfolgreich absolviert.

 

 


Über die nachstehenden Links können Sie sich über die Voraussetzungen und den Ablauf der Begutachtung der Betriebslabore im Zuge der Qualitätssicherung informieren, einen Erfahrungsbericht lesen und verschiedene Infomaterialien downloaden.

Voraussetzungen und Ablauf

Qualitätsgesicherte Eigenkontrolle - Erfahrungsbericht

Downloadbereich