Nachlese: Expertenforen und Tagungen

7. Kongress PHOSPHOR – EIN KRITISCHER ROHSTOFF MIT ZUKUNFT am 17. + 18. November 2021

Die Notwendigkeit der Phosphor-Rückgewinnung im Hinblick auf eine klimaschonende Kreislaufwirtschaft wird immer deutlicher. Auf dem Weg von der Kläranlage bis zu einem marktfähigen Düngemittel sind einige Zwischenschritte notwendig. In Baden-Württemberg fehlen noch wichtige Verwertungswege für Klärschlamm. Außerdem sollte die Wahl eines adäquaten Rückgewinnungsverfahrens anhand verschiedener Bewertungskriterien durchdacht werden. Auch die Rahmenbedingungen auf europäischer Ebene dürfen hier nicht vernachlässigt werden. In unserem Blick über den Tellerrand konnten wir auch über neue Wege, beispielsweise das Upcycling von Phosphor-Rezyklaten in Japan, staunen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir hoffen, Sie im kommenden Jahr wieder in Präsenz zum 8. Phosphor-Kongress in Bad-Cannstatt begrüßen zu dürfen. Merken Sie sich schon heute den 23. und 24. November 2022 in Ihrem Kalender vor!

3. Landesforum für Betreiber zur Klärschlammentsorgung und Phosphor-Rückgewinnung am 24 Juni 2021

Beim 3. Landesforum für Betreiber wurde über landes- und bundesweite Entwicklungen der Klärschlammverwertung und Phosphorrückgewinnung informiert. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf den Genehmigungs-, Bau- und Betriebserfahrungen sowie der Betrachtung der Wirtschaftlichkeit von Kleinanlagen zur Klärschlamm-Monoverbrennung. Zudem hat die MSE Mobile Schlammentwässerungs GmbH die gemeinsame Planung mit der EnBW zur eigenen Klärschlammmonoverbrennung mit einer Kapazität von 45.000 t/a TM am Standort Walheim präsentiert. Zum Schluss präsentierte die MVV Umwelt GmbH Ihre Planung zur Klärschlammbehandlung mit direktem Phosphor-Recycling. Neben spannenden Fachvorträgen bestand im digitalen Raum die Möglichkeit für die Teilnehmer*innen, sich online in den Pausen auszutauschen. Den Veranstaltungsbericht finden Sie hier.

Die Regionalkonferenzreihe „Wege zur sicheren Klärschlammentsorgung und Phosphorrückgewinnung“

Von Januar bis März 2021 fanden insgesamt zehn Regionalkonferenzen der Plattform P-RÜCK unter der Schirmherrschaft des Umweltministers Franz Untersteller MdL auf der digitalen Plattform mit zahlreichen Teilnehmer*innen aus dem Südwesten Baden-Württembergs statt. Ziel der Konferenzreihe war es, Impulse für Lösungen zur Sicherstellung einer langfristigen und regionalen Klärschlammentsorgung und Phosphor-Rückgewinnung zu diskutieren und nachhaltig zu entwickeln. Es ist uns gelungen: Viele Initiativen im ganzen Land sind bereits in der Entstehung. Die Konferenzreihe bot die Möglichkeit zum Austausch mit mehr als 700 Teilnehmer*innen in 10 Konferenzen, 30 Landkreisworkshops und insgesamt über 1.600 Minuten. Lesen Sie hier.

KomS-VSA-Technologieforum Spurenstoffe am 8.-9. Oktober 2020 in Friedrichshafen

Wie sich Spurenstoffe aus dem Abwasser eliminieren lassen

Auch wenn die Kläranlagen im Land gut ausgebaut sind, so können sie doch nicht alle Stoffe zurückhalten. Viele Spurenstoffe wie etwa Arzneimittel, Industriechemikalien oder auch synthetische Süßstoffe werden nur unzulänglich aus dem Abwasser entfernt. Sie können aber selbst in sehr geringen Konzentrationen die aquatische Umwelt schädigen. Allerdings lassen sie sich mit neuen weitergehenden Behandlungsverfahren weitgehend eliminieren. Wie gut dies funktioniert und was noch zu tun ist, damit befasst sich das 10. KomS-VSA-Technologieforum Spurenstoffe in Friedrichshafen. Lesen Sie hier weiter.

5. Expertenforum Regenüberlaufbecken Baden-Württemberg am 19. Februar 2020

Messen und Verbessern: Warum die kontinuierliche Überwachung von Regenüberlaufbecken so wichtig ist. Anlagen zur Behandlung von Regen- und Mischwasser leisten einen wichtigen Beitrag zum Gewässerschutz. Wie sich der Betrieb dieser Einrichtungen noch weiter optimieren lässt, war das Thema des 5. Expertenforums RÜB Baden-Württemberg.

Lesen Sie hier weiter.