Landesverband Baden-Württemberg

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

3. Kongress "Phosphor - Ein kritischer Rohstoff mit Zukunft" am 22./23. November 2017 in Stuttgart

Der DWA-Landesverband Baden-Württemberg veranstaltet in Kooperation mit dem Umweltministerium Baden-Württemberg den 3. Kongress "Phosphor - Ein kritischer Rohstoff mit Zukunft" am 22./23.11.2017 in Stuttgart.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.prueck-bw.de.

Landesverbandstagung 2017 in Fellbach Treffpunkt und Plattform für die Wasserwirtschaft im Südwesten!

DWA Landesverbandstagung in Fellbach erfolgreich durchgeführt!

Der Landesverband Baden-Württemberg tagte am 12./13.10. Oktober 2017 in Fellbach. In seinem Grußwort stellte Umweltminister Franz Untersteller fest: „Die fachliche Kompetenz und das beeindruckende Engagement der DWA sind unverzichtbar für nachhaltigen Gewässerschutz.“


Im Kongresszentrum Schwabenlandhalle in Fellbach fand am 12.10. und 13.10.2017 die diesjährige Landesverbands-tagung unter dem Motto: Wissen macht Zukunft statt. Diese Tagung hat sich in der Vergangenheit zu einem beliebten Branchentreffpunkt entwickelt. Auch in diesem Jahr waren über 580 Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen, Hochschulen, Ingenieurbüros, Behörden und Unternehmen vor Ort und diskutierten ein breites Spektrum an Fachthemen.
„Der DWA-Landesverband ist für das Umweltministerium ein herausragender und verlässlicher Partner bei der Entwicklung einer sicheren und nachhaltigen Wasser- und Abfallwirtschaft“, betonte Minister Franz Untersteller in seinem Grußwort. Durch ihre fachliche Kompetenz nehme die DWA hinsichtlich Regelsetzung, Bildung und Information sowohl der Fachleute als auch der Öffentlichkeit eine ganz besondere Stellung ein. Untersteller dankte den Mitgliedern der DWA in Baden-Württemberg für deren Engagement: „Was der Verband in den letzten Jahr-zehnten für den Gewässerschutz im Land geleistet habe, ist beeindruckend.“


Der Gewässerschutz im Land beschäftigt die Beteiligten der Wasserwirtschaft auf vielfältige Weise. Im Fokus stehen aktuell Strategien und Maßnahmen zur Reduzierung des Phosphoreintrags und zur Eliminierung von Spurenstoffen in kommunalen Kläranlagen sowie zur Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlamm. Eine weitere zentrale Aufgabe ist es, den durch den Klimawandel vermehrt auftretenden Starkregenereignissen und ihren Gefahren wirksam zu begegnen. Zudem stellt der Fachkräftemangel die Betreiber vor neue Herausforderungen, denn nur gut ausgebildete Kolleginnen und Kollegen sind in der Lage, die zukünftigen Aufgaben zu bewältigen. Nur wenn es gelingt, Nachwuchskräfte zu gewinnen, können die Umwelt und die Gewässer nachhaltig effektiv geschützt werden. Der DWALandesverband ist mit seiner Nachwuchskräfteinitiative auch hier aktiv und machte mit dem
begleitenden AZUBI-und STUDY-Forum auf die vielfältigen Karriere-und Entwicklungsmöglichkeiten im Berufsfeld Wasserwirtschaft aufmerksam.


Die weitere Berichterstattung folgt in Kürze.

 

Novellierung der Klärschlammverordnung (AbfKlärV)

Am 02.10.2017 wurde die Neuordnung der Klärschlammverwertung im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt damit ab dem 03.10.2017 in Kraft .

Mit der Neufassung möchte der Gesetzgeber aus Vorsorgegründen die bodenbezogene Verwertung bei größeren Kläranlagen (> 50.000 EW) verbieten und die Betreiber dieser Kläranlagen nach gestaffelten Übergangsfristen von zwölf bzw. fünfzehn Jahren zur Rückgewinnung des Phosphors aus Klärschlämmen und Klärschlammaschen verpflichten. Im Rahmen der Ressourcenschonung soll der zurückgewonnene Phosphor - in Form von Phosphat - zur pflanzlichen Düngung eingesetzt werden.

 

Lesen Sie weiter unter:   http://www.bmub.bund.de/themen

2. Expertenforum Regenüberlaufbecken 2017 in Stuttgart

Mit über 360 Teilnehmern, 20 Referenten und 27 Ausstellern fand am 21.02.2017 das 2. Expertenforum RÜB im Veranstaltungszentrum Waldaupark Stuttgart statt. Die Teilnehmer nutzten die Möglichkeit des Networking untereinander und mit den Ausstellern.

 

Schwerpunktthemen der Veranstaltung waren u.a. :

  • geplante Vorgaben des Umweltministeriums Baden-Württemberg zur Nachrüstung aller Regenüberlaufbecken mit Messeinrichtungen
  • Vorstellung des neuen DWA-Leitfadens „Regenbecken im Mischsystem – Messen, Bewerten, Optimieren“
  • Messtechnik, Einbau und Kalibrierung von Sensoren
  • Gewinnung von und Umgang mit Messdaten an Regenbecken sowie ihrer Anwendung
  • Vermittlung von in der Praxis erprobten Handlungsempfehlungen
  • Best Practice - Beispiele aus dem Betrieb

 

Das 3. Expertenforum RÜB findet am 27.02.2018 im Waldaupark Stuttgart statt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Grundstücksentwässerungsanlagen und öffentliche Kanäle

 

geanetz ist ein Netzwerk für Kommunen. Es unterstützt die Kooperation von Kommune und Grundstückseigentümer bei der Untersuchung der Grundstücksentwässerungsanlagen.
Die Teilnehmer treffen sich halbjährlich zum Erfahrungsaustausch und zur Weiterbildung.

geanetz befürwortet die ganzheitliche Herangehensweise, unter anderem weil das private und das öffentliche Leitungs- und Kanalnetz eine Funktionseinheit bilden.

Auch zum Werterhalt der öffentlichen Kanäle gibt es nach wie vor Informationsbedarf, deshalb wird das bisherige Themenspektrum von geanetz nun um den Themenbereich "Inspektion und Sanierung der öffentlichen Kanäle" erweitert.

 

Aus geanetz wird geanetz.plus 

NEU: Kläranlagen- und Kanal-Nachbarschaften Baden-Württemberg 2017

Die neu überarbeitete Ausgabe des Jahrbuches der Kläranlagen- und Kanal- Nachbarschaften im DWA-Landesverband Baden-Württemberg ist ab sofort erhältlich.

Inhalte sind unter anderem der aktuelle Leistungsvergleich kommunaler Kläranlagen, bei dem erstmals auch detaillierte Energiedaten erhoben und ausgewertet wurden, sowie Fachartikel zur Ermittlung des Personalbedarfs, Rankingkurven zur Überlaufaktivität von Regenbecken und zur Kanalreinigung. Die aktuellen Daten der Nachbarschaften, alle Schwerpunkthemen der Klärund Kanal-Nachbarschaftstage und wichtige Ansprechpartner im Land runden den Inhalt des Buches ab.

Preis: 55,00 € zzgl. Versandkosten (20 % Rabatt für fördernde DWA-Mitglieder)

Bestellung

Junge DWA Region Stuttgart

3. Stammtisch Junge DWA Region Stuttgart

Fachgespräche, Networking und neue Bekanntschaften machen.

Unter diesem Motto trafen sich am 19. Juni 2017 bei der Firma Jehle Technik GmbH
in Wolfschlugen junge Ingenieure, Studenten und Wissenschaftler zum 3. Stammtisch der Jungen DWA Region Stuttgart.
lesen Sie hierzu den Bericht

Nachwuchskräfte-Initiative

Gemeinsame Empfehlung zur Nachwuchsgewinnung

Abwasseranlagen brauchen qualifiziertes Betriebspersonal!

- Gemeinsame Empfehlung zur Nachwuchsgewinnung –

Eine leistungsfähige Abwasserbeseitigung ist unverzichtbare Grundlage für unsere Umwelt und Lebensqualität. Nahezu 100  Prozent der Bevölkerung Baden-Württembergs sind inzwischen an öffentliche Abwasseranlagen angeschlossen. Unterstützt durch staatliche Förderung haben die Städte und Gemeinden im Land in den letzten Jahrzehnten mehr als acht Milliarden Euro in den Neu- bzw. Ausbau von Abwasseranlagen investiert.

Gemeinsame Empfehlung

Nachwuchskräfte-Initiative Baden-Württemberg

1. Studitag der Stadtentwässerung Stuttgart (SES) am 09. März 2017

Der DWA Landesverband Baden-Württemberg wurde als Fachverband zum 1. Studi-Tag der

Stadtentwässerung Stuttgart auf das Hauptklärwerk Stuttgart-Mühlhausen am 09. März 2017 eingeladen.

33 interessierte Studenten aus 5 Hochschulen der Bereiche Siedlungswasserwirtschaft und Umweltwissenschaften nahmen das Angebot wahr, sich über die vielfältigen Möglichkeiten eines Ingenieurberufes zu informieren.

Lesen Sie mehr

infokanal

Der infokanal liefert den Mitgliedern aktuelle Informationen zu Themen der wasserwirtschaftlichen Branche und Verbandsarbeit.

Infokanal 2/2017 (PDF)

bildung+

Neben den bewährten Fortbildungsangeboten finden Sie in der aktuellen Bildungsbroschüre bildung+ auch Themen, wie z.B. "Betriebliche Organisation für Führungskräfte". Informieren Sie sich hier:

bildung+ (PDF)

Inhouse-Schulung "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Abwasserbereich"

Das Arbeiten auf abwassertechnischen Anlagen, speziell in Schächten, Gruben und Kanälen, stellt eine besondere Herausforderung dar und birgt gewisse Gefahren. Eine regelmäßige Unterweisung und Sensibilisierung im Bereich Arbeitssicherheit ist deshalb unabdingbar.

Das vom DWA-Landesverband Baden-Württemberg entwickelte Inhouse-Seminar ist gezielt auf die präventiven Sicherheitsmaßnahmen beim Einstieg und Arbeiten in umschlossenen Räumen ausgerichtet. Von einem sachkundigen Referenten (Herr Bosler, Stadt Stuttgart) mit langjähriger Berufserfahrung werden die Risiken und Gefahren an Hand von Beispielen aus der Praxis erläutert. Im gemeinsamen Austausch der Mitarbeiter kann dann die Sensibilität für die Gefahren, die vom Medium Abwasser ausgehen, neu geschärft werden. Darüber hinaus werden den Teilnehmern die Gefährdungspotentiale, insbesondere durch Gasgefährdungen vorgestellt.

Themenübersicht (PDF)

NEU - Sicheres Einsteigen und Arbeiten in Schächten, Kanälen und umschlossenen Räumen

Die Broschüre „Sicheres Einsteigen und Arbeiten in Schächten, Gruben und Kanälen“ stellt das hohe Gefährdungspotenzial bei Arbeiten in umschlossenen Räumen dar und gibt Hinweise zum sachgerechten Einsteigen sowie zu Planung und Bau. Die Vermeidung des Einstiegs als oberste Zielsetzung wird dabei hervorgehoben. Die Neuauflage 2017 gibt den aktuellen Stand der Regelungen und Vorschriften im Arbeitsschutz wieder und ist so ein wichtiges Hilfsmittel für das Betriebspersonal von Kläranlagen und Kanalnetzen.

44 Seiten
2. überarbeitete Auflage, April 2017

Preis 15,00 € zzgl. Versandkosten (20 % Rabatt für fördernde DWA-Mitglieder)

Bestellung