Landesverband Baden-Württemberg

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

50 Jahre Nachbarschaften in Baden-Württemberg

DWA-Lehrer- und Obleutetagung am 11. und 12.04.2018 in Stuttgart

Der DWA-Landesverband feiert im kommenden Jahr das 50-jährige Bestehen der DWA-Nachbarschaften.

 

Der erfolgreiche Betrieb komplexer und kostenintensiven abwassertech-nischen Anlagen setzt fachkundiges und gut ausgebildetes Personal voraus. Die bereits im Jahr 1968 vom DWA-Landesverband Baden-Württemberg ins Leben gerufene Fortbildung und der gemeinsame Erfahrungsaustausch für das Betriebspersonal in den sogenannten Kläranlagen-Nachbarschaften haben seitdem einen bedeutenden Beitrag im Wassersektor und Gewässerschutz geleistet.

 

An der anstehenden Jubiläumstagung, zu der rund 200 Experten aus dem Bereich der Abwasser- und Wasserwirtschaft erwartet werden, wird zusammen mit den vielen ehrenamtlichen Mitgliedern im Bereich der Nachbarschaften das 50-jährige Bestehen der DWA-Nachbarschaften gefeiert. Begleitet wird die Tagung mit einem spannenden Vortragsprogramm und einer Fachausstellung. Interessierte können sich zur Tagung kostenpflichtig anmelden.

 

Weitere Informationen folgen in Kürze.

3. Kongress "Phosphor - Ein kritischer Rohstoff mit Zukunft" am 22./23. November 2017 in Stuttgart

Der DWA-Landesverband Baden-Württemberg veranstaltete in Kooperation mit dem Umweltministerium Baden-Württemberg den 3. Kongress "Phosphor - Ein kritischer Rohstoff mit Zukunft" am 22./23.11.2017 in Stuttgart Bad Cannstatt.

 

Die Vortragsfolien der Referenten sowie die Impressionen der Tagung finden Sie unter www.prueck-bw.de.

Landesverbandstagung 2017 in Fellbach Treffpunkt und Plattform für die Wasserwirtschaft im Südwesten!

DWA-Landesverbandstagung in Fellbach erfolgreich durchgeführt!

Der Landesverband Baden-Württemberg tagte am 12./13.10. Oktober 2017 in Fellbach. In seinem Grußwort stellte Umweltminister Franz Untersteller fest: „Die fachliche Kompetenz und das beeindruckende Engagement der DWA sind unverzichtbar für nachhaltigen Gewässerschutz.“


Im Kongresszentrum Schwabenlandhalle in Fellbach fand am 12. und 13.10.2017 die diesjährige Landesverbands-tagung unter dem Motto: Wissen macht Zukunft statt. Diese Tagung hat sich in der Vergangenheit zu einem beliebten Branchentreffpunkt entwickelt. Auch in diesem Jahr waren über 580 Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen, Hochschulen, Ingenieurbüros, Behörden und Unternehmen vor Ort und diskutierten ein breites Spektrum an Fachthemen.

Tagungsimpressionen YouTube-Film

Tagungsimpressionen Fotos

Novellierung der Klärschlammverordnung (AbfKlärV)

Am 02.10.2017 wurde die Neuordnung der Klärschlammverwertung im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt damit ab dem 03.10.2017 in Kraft .

Mit der Neufassung möchte der Gesetzgeber aus Vorsorgegründen die bodenbezogene Verwertung bei größeren Kläranlagen (> 50.000 EW) verbieten und die Betreiber dieser Kläranlagen nach gestaffelten Übergangsfristen von zwölf bzw. fünfzehn Jahren zur Rückgewinnung des Phosphors aus Klärschlämmen und Klärschlammaschen verpflichten. Im Rahmen der Ressourcenschonung soll der zurückgewonnene Phosphor - in Form von Phosphat - zur pflanzlichen Düngung eingesetzt werden.

 

Lesen Sie weiter unter:   http://www.bmub.bund.de/themen

Grundstücksentwässerungsanlagen und öffentliche Kanäle

 

geanetz ist ein Netzwerk für Kommunen. Es unterstützt die Kooperation von Kommune und Grundstückseigentümer bei der Untersuchung der Grundstücksentwässerungsanlagen.
Die Teilnehmer treffen sich halbjährlich zum Erfahrungsaustausch und zur Weiterbildung.

geanetz befürwortet die ganzheitliche Herangehensweise, unter anderem weil das private und das öffentliche Leitungs- und Kanalnetz eine Funktionseinheit bilden.

Auch zum Werterhalt der öffentlichen Kanäle gibt es nach wie vor Informationsbedarf, deshalb wird das bisherige Themenspektrum von geanetz nun um den Themenbereich "Inspektion und Sanierung der öffentlichen Kanäle" erweitert.

 

Aus geanetz wird geanetz.plus 

Mitgliederversammlung und Wahlen

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung anlässlich der Landesverbandstagung in Fellbach wurde Herr Dipl.-Ing. Boris Diehm einstimmig zum neuen Landesverbandsvorsitzenden gewählt. Als neuer Stellvertreter wurde Herr Prof. Dr.-Ing. Peter Baumann im Amt bestätigt.

44. Leistungsvergleich kommunaler Kläranlagen in Baden-Württemberg

Die aktuellen Erhebungsbögen für den Leistungsvergleich 2017 stehen nun online zur Verfügung.

zu den Erhebungsbögen

4. Stammtisch Junge DWA Region Stuttgart am 13. November 2017 auf dem Flughafen Stuttgart

Der Stuttgarter Flughafen lud die Junge DWA am Montag, 13.11.2017 zum 4. Stammtisch der Region Stuttgart ein. Fast 35 junge Leute folgten der Einladung und wurden durch Herrn Cornel Ritter begrüßt.

Die Veranstaltung begann nachmittags am Terminal 1 des Flughafens mit einer Exkursion. Dazu wurden die Teilnehmer nach einer gewohnten Personenkontrolle mit einem Besucherausweis ausgestattet, um mit einem Bus über das Flugfeld bis hin zu den Entwässerungssystemen des Stuttgarter Flughafens zu gelangen und diese zu besichtigen.

Im Anschluss der Exkursion, welche durch einen Vortrag zum Thema Entwässerung von Herrn Ritter abgerundet wurde, erfolgte der Stammtisch im Konferenzraum des SkyPort westlich des Flughafengebäudes. Hierbei wurden die Teilnehmer durch Frau Maximiliane Kühl, Jugendvertreterin des Landesverbandes Baden-Württemberg und Herrn Klaus Jilg, 1. Stellvertreter der Jungen DWA Deutschland begrüßt. Daraufhin wurden Rückblicke der DWA-Bundestagung sowie der Landesverbandstagung Baden-Württemberg zu den Azubi- und Studentenforen gegeben. Des Weiteren wurden über künftige Kommunikationswege innerhalb der Jungen DWA sowie gemeinsame Ausfahrten, wie bspw. zur IFAT 2018, diskutiert.

Im Brauhaus Echterdingen fand der Stammtisch seinen Ausklang und wurde weiterhin zum Netzwerken genutzt.

Abschließend war die Veranstaltung mit ihrer hohen Teilnehmerzahl ein voller Erfolg und verdeutlicht den Bedarf eines fachlichen Austausches der jungen Leute. Zudem hat der Standort am Flughafen durchaus zu einer hohen Attraktivität beigetragen.

Save the date: der 5. Stammtisch findet am Montag, 12. März 2018 statt. Der Ort wird noch bekanntgegeben.

Neuauflage - Praxisleitfaden "Funktionsstörungen auf Kläranlagen"

Funktionsstörungen auf Abwasserreinigungsanlagen haben häufig die Überschreitung von Überwachungswerten zur Folge und können dadurch zu strafrechtlichen wie abgaberechtlichen Konsequenzen für den Betreiber führen. Eine frühzeitige Information und die Einbindung aller Beteiligten (Dienstvorgesetzte, Wasserbehörde etc. gemäß Alarmplan) bei relevanten Störungen kann helfen, die daraus resultierenden Auswirkungen auf das Gewässer und die Konsequenzen für den Anlagenbetreiber zu minimieren. 

In diesem Leitfaden werden Empfehlungen für das Betriebspersonal von Abwasserreinigungsanlagen und für die zuständige Wasserbehörde bei Unfällen (Abwehr einer unmittelbaren Gefahr) und im Rahmen der amtlichen Überwachung gegeben, mit deren Hilfe auf Abwasserreinigungsanlagen ein systematisches Vorgehen zur Ermittlung und Behebung von Funktionsstörungen möglich wird. Das Vorgehen orientiert sich an den Symptomen und ermöglicht so einen raschen Einstieg in die Lösungsfindung mit dem Ziel, im Zuge der Fehlerbehebung Zeit und Kosten zu sparen.

156 Seiten, DIN A4

Deutsch-Ausgabe: Preis: 55,00 € zzgl. Versandkosten (20% Rabatt für fördernde DWA-Mitglieder)

Bestellung

Nachwuchskräfte-Initiative

Gemeinsame Empfehlung zur Nachwuchsgewinnung

Abwasseranlagen brauchen qualifiziertes Betriebspersonal!

- Gemeinsame Empfehlung zur Nachwuchsgewinnung –

Eine leistungsfähige Abwasserbeseitigung ist unverzichtbare Grundlage für unsere Umwelt und Lebensqualität. Nahezu 100  Prozent der Bevölkerung Baden-Württembergs sind inzwischen an öffentliche Abwasseranlagen angeschlossen. Unterstützt durch staatliche Förderung haben die Städte und Gemeinden im Land in den letzten Jahrzehnten mehr als acht Milliarden Euro in den Neu- bzw. Ausbau von Abwasseranlagen investiert.

Gemeinsame Empfehlung

Nachwuchskräfte-Initiative Baden-Württemberg

1. Studitag der Stadtentwässerung Stuttgart (SES) am 09. März 2017

Der DWA Landesverband Baden-Württemberg wurde als Fachverband zum 1. Studi-Tag der

Stadtentwässerung Stuttgart auf das Hauptklärwerk Stuttgart-Mühlhausen am 09. März 2017 eingeladen.

33 interessierte Studenten aus 5 Hochschulen der Bereiche Siedlungswasserwirtschaft und Umweltwissenschaften nahmen das Angebot wahr, sich über die vielfältigen Möglichkeiten eines Ingenieurberufes zu informieren.

Lesen Sie mehr

infokanal

Der infokanal liefert den Mitgliedern aktuelle Informationen zu Themen der wasserwirtschaftlichen Branche und Verbandsarbeit.

Infokanal 2/2017 (PDF)

bildung+

Neben den bewährten Fortbildungsangeboten finden Sie in der aktuellen Bildungsbroschüre bildung+ auch Themen, wie z.B. "Betriebliche Organisation für Führungskräfte". Informieren Sie sich hier:

bildung+ (PDF)

Inhouse-Schulung "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Abwasserbereich"

Das Arbeiten auf abwassertechnischen Anlagen, speziell in Schächten, Gruben und Kanälen, stellt eine besondere Herausforderung dar und birgt gewisse Gefahren. Eine regelmäßige Unterweisung und Sensibilisierung im Bereich Arbeitssicherheit ist deshalb unabdingbar.

Das vom DWA-Landesverband Baden-Württemberg entwickelte Inhouse-Seminar ist gezielt auf die präventiven Sicherheitsmaßnahmen beim Einstieg und Arbeiten in umschlossenen Räumen ausgerichtet. Von einem sachkundigen Referenten (Herr Bosler, Stadt Stuttgart) mit langjähriger Berufserfahrung werden die Risiken und Gefahren an Hand von Beispielen aus der Praxis erläutert. Im gemeinsamen Austausch der Mitarbeiter kann dann die Sensibilität für die Gefahren, die vom Medium Abwasser ausgehen, neu geschärft werden. Darüber hinaus werden den Teilnehmern die Gefährdungspotentiale, insbesondere durch Gasgefährdungen vorgestellt.

Themenübersicht (PDF)

NEU - Sicheres Einsteigen und Arbeiten in Schächten, Kanälen und umschlossenen Räumen

Die Broschüre „Sicheres Einsteigen und Arbeiten in Schächten, Gruben und Kanälen“ stellt das hohe Gefährdungspotenzial bei Arbeiten in umschlossenen Räumen dar und gibt Hinweise zum sachgerechten Einsteigen sowie zu Planung und Bau. Die Vermeidung des Einstiegs als oberste Zielsetzung wird dabei hervorgehoben. Die Neuauflage 2017 gibt den aktuellen Stand der Regelungen und Vorschriften im Arbeitsschutz wieder und ist so ein wichtiges Hilfsmittel für das Betriebspersonal von Kläranlagen und Kanalnetzen.

44 Seiten
2. überarbeitete Auflage, April 2017

Preis 15,00 € zzgl. Versandkosten (20 % Rabatt für fördernde DWA-Mitglieder)

Bestellung